Zu den Nachrichten

Fallmanagement in der Praxis

17.03.2021

Das neue interaktive Modul aus der fachübergreifenden Fortbildungsreihe stellt ein besonderes Konzept des ärztlichen Handels bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung vor. Dieses sollte den in (kinder- und jugendärztlichen) Praxen tätigen Ärztinnen und Ärzten einen Überblick verschaffen, wie sie in Verdachtsfällen handeln sollten. Die Problematik ist nicht einfach, da sie im Alltag man in der Regel in der (kinder- und jugendärztlichen) Praxis öfter mit verschiedenen komplexen Fragen der Kindeswohlgefährdung konfrontiert wird als mit manifesten körperlichen Misshandlungen alleine. Gute Kenntnisse der Besonderheiten der Untersuchung, Gesprächsführung, Falldokumentation bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung sind dabei unentbehrlich. Diese Aspekte sowie die rechtlichen Grundlagen werden anhand fiktiver Fallbeispiele in der Lerneinheit ausführlich erläutert. Darüber hinaus lernen Sie die Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe und die Aufgaben des Kinder- und Jugendarztes im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe kennen.

Das Modul richten sich an Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen, die in die Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit einbezogen sind. 4 CME-Punkte.

Zum Modul

Wird geladen...